Ultraschall / Sonographie

Ultraschall / Sonographie

Sonografie (Sonographie), auch Echografie oder umgangssprachlich Ultraschall genannt, ist die Anwendung von Ultraschall als bildgebendes Verfahren zur Untersuchung von organischem Gewebe in der Medizin.

Ein wesentlicher Vorteil der Sonografie gegenüber dem in der Medizin ebenfalls häufig verwendeten Röntgen liegt in der Unschädlichkeit der eingesetzten Schallwellen. Auch sensible Gewebe wie bei Ungeborenen werden nicht beschädigt, die Untersuchung verläuft weitgehend schmerzfrei.

Die Ultraschallwellen werden mit in der Sonde angeordneten Kristallen durch den piezoelektrischen Effekt erzeugt und auch wieder nachgewiesen. Von Bedeutung für die Schallausbreitung in einem Material ist die Impedanz, also der Widerstand, der der Ausbreitung von Wellen entgegenwirkt. An der Grenzfläche zweier Stoffe mit großem Impedanzunterschied wird der Schall stark reflektiert. Dieser Unterschied ist zwischen Luft und z.B. Wasser besonders stark ausgeprägt, deshalb wird die Ultraschallsonde immer mittels eines stark wasserhaltigen Gels angekoppelt, damit der Schall nicht von Lufteinschlüssen zwischen dem Sondenkopf und der Hautoberfläche reflektiert wird.

 

Terminbuchung

Termine zu den einzelnen Untersuchungen erfordern in der Regel Zusatzinformationen, die nicht über das Internet abgefragt werden können oder aus Datenschutzgründen nicht abgefragt werden sollten.

Wir bitten daher um telefonische Kontaktaufnahme.
Telefon: 0228 - 93 55 4-0

Unsere Anschrift

Radiologisches Institut
Bonn-Bad Godesberg

Am Michaelshof 4a
53177 Bonn

Telefon: 0228 - 93 55 4-0
Fax:        0228 - 93 55 4-88
E-Mail:   info@radiologie-bonn.de