Ultraschall / Sonographie

Sonografie (Sonographie), auch Echografie oder umgangssprachlich Ultraschall genannt, ist die Anwendung von Ultraschall als bildgebendes Verfahren zur Untersuchung von organischem Gewebe in der Medizin.

Ein wesentlicher Vorteil der Sonografie gegenüber dem in der Medizin ebenfalls häufig verwendeten Röntgen liegt in der Unschädlichkeit der eingesetzten Schallwellen. Auch sensible Gewebe wie bei Ungeborenen werden nicht beschädigt, die Untersuchung verläuft weitgehend schmerzfrei.

Die Sonografie ist das wichtigste Verfahren bei der Differentialdiagnose eines Akuten Abdomens, bei Gallensteinen oder bei der Beurteilung von Gefäßen und deren Durchlässigkeit vor allem an den Beinen. Weiterhin wird sie standardmäßig zur Untersuchung der Schilddrüse, des Herzens – dann Echokardiografie oder Ultraschallkardiografie (UKG; Echokardiografie) genannt –, der Nieren, der Harnwege und der Harnblase benutzt. In der Gynäkologie werden mit einer vaginal eingeführten Sonde Eierstöcke und Gebärmutter betrachtet. Die Ultraschallanwendung ist geeignet zur Erstbeurteilung und für Verlaufskontrollen, insbesondere bei medikamentösen oder strahlentherapeutischen Behandlungen bösartiger Erkrankungen.

Terminbuchung

Termine zu den einzelnen Untersuchungen erfordern in der Regel Zusatzinformationen, die nicht über das Internet abgefragt werden können oder aus Datenschutzgründen nicht abgefragt werden sollten.

Wir bitten daher um telefonische Kontaktaufnahme.
Telefon: 0228 - 93 55 4-0

Unsere Anschrift

Radiologisches Institut
Bonn-Bad Godesberg

Am Michaelshof 4a
53177 Bonn

Telefon: 0228 - 93 55 4-0
Fax:        0228 - 93 55 4-88
E-Mail:   info@radiologie-bonn.de